Literatur

Gegenwartsgestaltung zwischen Empathie & Existenzangst

Philosophisch-psychologisches Konzept mit neun Praxisübungen

 

von Ralf Matti Jäger

 

Vorankündigung - Das Buch ist fertig geschrieben

Demnächst startet das Crowdfunding

 

Dieses Buch hat mir auf den Nägeln gebrannt.

Wir stehen heute inmitten einer herannahenden Klimakatastrophe, deren erste Ausläufer in der Welt schon lange sichtbar sind und inzwischen auch die reichen Länder auf der nördlichen Halbkugel unseres Planeten erreicht haben. Dazu kam eine Pandemie, die die Menschheit spaltet.

Was können wir tun?

Auf diese Frage versuche ich als Philosoph, Therapeut und Kunstschaffender Antworten zu finden.

Dabei geht es mir nicht um ökologische, ökonomische oder gar politische Handlungsanweisungen, sondern es geht mir als Philosoph um Fragen des Menschseins:

Warum sind wir europäisierten Menschen mit all unserem Intellekt, unserer Wissenschaft und Technik zu Zerstörern unseres Planeten und damit unserer selbst geworden?

Und als Therapeut geht es mir um Veränderungsmöglichkeiten:

Wie können wir uns als Einzelne und als Gemeinschaft so verwandeln, dass wir eine andere innere Haltung, ein anderes Verhältnis zur Natur, zu uns selbst und zu unseren Mitmenschen finden können?

Im Versuch, Antworten auf diese Fragen zu finden, habe ich zwei seelische Urkräfte herausgearbeitet, die unser Handeln bestimmen. Auf der einen Seite die Existenzangst, die uns dazu antreibt, unser Eigenleben zu erhalten. Auf der anderen Seite die Empathie, die uns dazu antreibt, Gemeinschaft und Zugehörigkeit zu erreichen. Beide Kräfte sind unersetzlich. Beide haben ihre Berechtigung. Aber beide sind, für sich genommen, einseitig.

Zu beobachten ist, dass wir Menschen zu den Extremen drängen. Wir geraten immer wieder in Einseitigkeiten. Wo sich etwas vereinseitigt, schlägt es aber über ins Negative. Die Existenzangst führt in der Übersteigerung zu immer mehr Selbstsucht, Gier, gnadenlosem Konkurrenzkampf und damit letztlich zur Zerstörung der Welt.

Aber auch die Empathie kippt in etwas Negatives über, wenn sie vereinseitigt wird. Sie führt in Übersteigerung zum Mitläufertum, Gruppenverhalten, Mainstream-Denken, intellektuellem Konformismus. Auch dies hat sich gerade jetzt in der Pandemie-Panik in nochmals verstärkter Wucht gezeigt.

Wir müssen lernen, aus den Extremen auch wieder herauszukommen. Leider ist es nicht möglich, die Extreme gänzlich zu vermeiden. Denn wir neigen zu den Extremen. Das ist unsere Natur. Wir müssen lernen, die Extreme auszugleichen.

Auch weil wir uns als gesamte Menschheit längst in den Extremen befinden, die sich allzuoft auch noch ungünstig verbinden: wir haben selbstsüchtige, gierige, gnadenlose Konkurrenzkämpfer*innen, die zugleich Mitläufer*innen sind und sich eines (oftmals hochintelligenten, aber dennoch gänzlich) konformistischen Denkens bedienen.

Wir müssen also lernen, die Extreme auszugleichen.

Dabei gilt folgendes Prinzip:

Um aus der übersteigerten Existenzangst herauskommen zu können, bedürfen wir der Empathie als Gegenmittel.

Um aus der übersteigerten Empathie (Mitläufertum, konformistisches Denken) wieder herauskommen zu können, bedürfen wir der Existenzangst als Gegenmittel.

Um aber nicht zwischen diesen beiden Polen, diesen beiden Extremen hin- und herzuschlagen, bedürfen wir einer ganz besonderen Fähigkeit, die in der aktuellen Diskussion gänzlich unbekannt zu sein scheint, wir bedürfen der Fähigkeit des Spielens.

Dieser Ansatz ist fundiert in Friedrich Schillers Schriften über die ästhetische Erziehung des Menschen.

Und wo können wir das Spielen zwischen den Extremen, zwischen den Polen am Besten lernen?

Im Kunstschaffen. 

 

Damit es nicht nur bei einem theoretischen, philosophisch-psychologischen Verständnis bleibt, sondern konkret ein anderes Handeln angeregt wird, enthält das Buch neun Praxisübungen:

Drei Übungen als Gegenmittel bei übersteigerter Existenzangst. Hier geht es um leibliche und seelische Selbstempathie und zwischenmenschliche Empathie.

Drei Übungen als Gegenmittel bei übersteigerter Empathie. Hier geht es um Einsamkeit, Selbst-Reflexion und Widerstand.

Und drei Übungen, um das Spielen zwischen den Extremen lernen zu können. Hier geht es um das Imaginieren, das Tanzen und das Musizieren.

Wer spielen kann, wird anders handeln. Spielend wird eine positive Gegenwartsgestaltung im Hier & Jetzt möglich.

 

Mir ist bewusst, dass die meisten Menschen lieber die ganze Welt und all ihre Mitmenschen verändern wollen, nur um selbst genau so bleiben zu dürfen, wie sie schon immer waren. Aber das hat nie funktioniert und wird jetzt erst recht nicht mehr funktionieren. Wir können nur bei uns selbst anfangen. Dazu möchte ich mit diesem Buch anregen.

 

Auch wenn es sich um ein philosophisches Buch handelt, so habe ich doch versucht, so zu schreiben, dass alle Menschen, die gewillt sind, einen Satz nach dem anderen zu lesen, alles verstehen können. Auch ist das Grundkonzept, das Spielen zwischen den Polen, im Buch leicht überschaubar dargelegt. Die Praxisübungen sollen den Zugang nochmals erleichtern.

 

Das Buch ist im generischen Femininum geschrieben, um Sternchen zu vermeiden und um eine etwas geschlechtergerechtere und für viele neue Leseweise zu ermöglichen. Selbstverständlich sind sinngemäß alle Geschlechter gemeint.

 

 

Das Crowdfunding soll in den nächsten Tagen starten. Ich bitte um intensive Unterstützung, damit wenigstens eine kleine Auflage dieses brandaktuellen Buches gedruckt werden kann.

 Ralf Matti Jäger am 8.10.2021

 

Taschenbuch, broschiert, 10,6x17,5cm, 185 Seiten. Preis voraussichtlich 12€.

Download
Gegenwartsgestaltung Leseprobe
Gegenwartsgestaltung Leseprobe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 763.5 KB

Mo, Mikko, Maria und das tote Schaf

Ein Advents-Kinder-Krimi aus dem Wendland in 24 Kapiteln

von Malve, Jalmari, Sophia, Maja und Ralf Matti Jäger

mit 33 Illustrationen von Malve, Jalmari und Sophia Jäger

 

22€ + Versandkosten

 

Am 1. Dezember liegt ein totes Schaf im Stall des kleinen wendländischen Dorfes Pröhlitz. Violetta Pröhl ist schockiert. Bauer Gerd aus dem Nachbardorf Kiekritz ist sich sicher: Das war der Wolf.

  

Doch so leicht lassen sich die drei Dorfkinder Mo, Mikko und Maria nicht ins Bockshorn jagen. An der Sache ist doch etwas faul. Wie ist das Schaf Piet in Wirklichkeit gestorben? Die drei Detektive wollen es herausfinden. Sie suchen nach Spuren und lauschen die Dorfbewohner aus. Nach und nach decken sie eine Fülle an Ungereimtheiten auf. Doch das gefällt nicht allen...

 

Die drei Detektive in dem Buch sind 8, 11 und 14 Jahre alt. Und dies ist auch das Alter, für das sich das Buch eignet.

Für Eltern, die das Buch vorlesen wollen, findet sich viel hintergründiger Humor und zugleich eine liebevoll persiflierende Charakterisierung der Bewohner des widerständig-bunten Wendlands.

 

Softcover, Format 19,5x14,1cm, 280 Seiten, 33 Illustrationen, 22€ + Versandkosten. Bestellung im Shop.

ISBN 978-3-9819259-3-7

Download
Leseprobe Advents-Kinder-Krimi
Mo, Mikko, Maria und das tote Schaf Lese
Adobe Acrobat Dokument 794.5 KB

Verwandlung

Phänomenologisch-empathiologische Aphorismen

 

von Ralf Matti Jäger

 

19,80€ + Versandkosten

 

Das menschliche Leben ist ein Prozess stetiger Verwandlung: Wir verwandeln die Welt und die Welt verwandelt uns.

      

Der Kernprozess aller Verwandlung ist das Kunstschaffen. Der malende Mensch, sei es ein Kind, ein Patient, ein Künstler, verwandelt die Welt der Farben, aber die Farbenwelt verwandelt auch ihn. Der tanzende Mensch verwandelt die Welt der Bewegung, des Rhythmus, des Raumes und  diese verwandeln auch ihn. Der musizierende Mensch verwandelt die Klänge, Rhythmen, Töne, Geräusche, diese verwandeln auch ihn. Das Kunstschaffen ist ein Prozess der Anverwandlung von Mensch und Welt. Da ist ein Zusammenfließen, eins werden, und auch wieder ein Auseinanderfließen und zwei werden.

     

In Aphorismen, Fragmenten und Essays versuche ich in persönlich-subjektiver Weise das Kunstschaffen als Prozess des Spielens zwischen Individualisierung und Kommunion, als Prozess der Welt- und Selbstverwandlung zu beschreiben.

     

Es geht um Verwandlungs-, Veränderungs- und Entwicklungsprozesse im (kunstschaffenden) Menschen.

 

Taschenbuch, broschiert, 12x21cm, 140 Seiten.

Download
Leseprobe Verwandlung
Verwandlung Leseprobe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 203.7 KB

Seelenschwärze Seelenwärme

Gegenwartspoesie & Herzensmalerei

von  Ralf Matti Jäger

 

25€ + Versandkosten

 

 

Naturzerstörung und Selbstzerstörung, Egoismus und Empathiemangel, Lügen und Manipulation, Konkurrenzdruck und Pseudo-Verantwortungsübernahme, Krieg in der Welt und Gewalt in unseren Schlaf- und Kinderzimmern, Climate Change und Ausgrenzung... das sind einige der drängendsten Probleme unserer Zeit, die mich als Dichter, Maler und (Trauma-) Kunsttherapeut seit langem beschäftigen.

   

Kinder kommen ursprünglich nicht mit der SEELENSCHWÄRZE auf die Welt. Sie kommen als reine, offene, empfängliche, liebevolle und liebebedürtige Seelen zu uns und werden dann – viel zu früh – mit der SEELENSCHWÄRZE unserer Welt konfrontiert. Die Folgen davon erlebe ich alltäglich im Kontakt mit meinen Mitmenschen, mit der Natur, mit mir selbst, in verdichteter Weise bei meiner Arbeit als (Trauma-)Kunsttherapeut in der Psychosomatik, Akut-Psychiatrie und in ambulanter Praxis.

   

In der trauma-kunsttherapeutischen Arbeit ist der Umgang mit der SEELENSCHWÄRZE ein unerlässlicher therapeutischer Prozess, der für die Patienten (und für mich) schmerzlich, aber befreiend ist. Vielleicht ist es notwendig geworden, die SEELENSCHWÄRZE der gesamten Menschheit in einem schmerzlichen Prozess durchzuarbeiten?

   

Der SEELENSCHWÄRZE ins Gesicht zu sehen und damit Wege zur SEELENWÄRME zu eröffnen, dazu soll dieses Buch einen Beitrag leisten.

 

Taschenbuch, broschiert, 12x21cm, 212 Seiten mit 66 Malereien. ISBN 978-3-9819259-2-0

Download
Leseprobe Seelenschwärze Seelenwärme
Seelenschwärze Seelenwärme Leseprobe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.7 MB